Buchlesungen mit Armin Heining

Stille, Ekstase, Glück – Wie ich als Mönch meditieren lernte und spirituelles Tantra entdeckte

Mit zwölf Jahren, 1972, nahm ich am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Obwohl zum Schulhalbjahr schon abzusehen war, dass ich die sechste Klasse Gymnasium würde wiederholen müssen, wusste ich: ‚Da musst du hin. Da gewinne ich!‘ ‚Steck deinen Kopf lieber in Schulbücher zum Lernen. Dann kriegst du auch bessere Noten!‘ wandten meine Eltern besorgt ein, mit einer gehörigen Portion Skepsis.

Ich meldete mich an – und konnte Erfolge vorweisen: Ich wurde nicht nur zum Klassensieger gekürt, sondern gewann auch den Schulwettbewerb und errang schließlich den zweiten Platz bei der Bezirksmeisterschaft. Nur in die nächste Klassenstufe wurde ich nicht versetzt.

Das Leben hat mich – ihm sei Dank – in die nächste Klassenstufe versetzt. Und ich fühle Stolz, Ihnen heute aus meiner eigenen Autobiographie vorlesen zu können. Ich würde mich freuen, Sie an den aufgeführten Terminen persönlich begrüßen zu dürfen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.